Schöner Kiga 2016

Thema:

Lebensraum Wasser

Unterwegs mit Herrn Biber und der Wasseramsel Frieda


Ziel des Umweltprojektes ist es, im Sinne der Nachhaltigkeit den Kindern auf altersgerechte Weise verschiedene Lebensräume geschützter Arten nahezubringen, um ihnen die Zusammenhänge im Naturschutz zu verdeutlichen. Neben den Informationen zu geschützten Arten und der Beschreibung ihrer Lebensräume wollen wir Anregungen geben, wie die Lebensräume belassen und ihre Bewohner geschützt und toleriert werden können.

Die Kinder lernen unter anderem Biber, Wasseramsel und Schwarzstorch und ihre Lebensräume kennen. Dabei wird vermittelt, dass vermeintliche Schäden, z.B. durch Staudämme des Bibers, positive Effekte für die Artenvielfalt bewirken und es deshalb wichtig ist, solche „Schäden“ zu tolerieren.

Das Naturschutzzentrum besucht die Kitas zur thematischen Einführung mit dem Puppentheaterstück „Zu Besuch bei Benno, dem Biber und Frieda, der Wasseramsel“. Danach beschäftigen sich die Kindergärten mit dem Projektthema.

Im Ergebnis der Projektarbeit soll ein Exponat angefertigt werden, welches dann in einer Wanderausstellung an öffentlichkeitswirksamen Orten des Landkreises Görlitz präsentiert wird. Dem Ideenreichtum der Kitas sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es können Bilder/Collagen, Fotodokumentationen oder Basteleien angefertigt werden.


Projektbeschreibung undefinedhier



                          


 

 

Infoveranstaltung am 15.09.2016

Das Naturschutzzentrum hat am 15.09.2016 zu einer Infoveranstaltung zum Thema


"Lebensraum Wasser"


in die Turn- und Festhalle nach Hainewalde eingeladen. 16 Kindereinrichtungen mit ca. 200 Kindern folgten der Einladung und lernten im Stationsbetrieb viel Wissenswertes über die Tiere im und am Wasser kennen.

Kinder der Schkola Lückendorf eröffnen mit einem kleinen Programm
Kinder der Schkola Lückendorf eröffnen mit einem kleinen Programm
Wasserexperimente
Wasserexperimente
Puzzle mit geschützten Arten
Puzzle mit geschützten Arten
Bewegungsspiel im Freien
Bewegungsspiel im Freien
Lebensräume zuordnen
Lebensräume zuordnen
Teile der Ausstellung
Teile der Ausstellung


gefördert durch:


Umweltprojekt für Kitas 2014/2015

Thema:


"Wir tun was! Geschützte Tier- und Pflanzenarten im Landkreis Görlitz"

Im Rahmen des C2 Projektes:

"Im Dienste des Artenschutzes - Naturschutzarbeit in den Altkreises Löbau-Zittau, Weißwasser und Niesky mit Stadt Görlitz"


Projektanliegen:


Im Rahmen des Projektes sollen die Kinder mit dem Naturschutzgedanken

vertraut gemacht werden und einige bedrohte Tier- und Pflanzenarten unserer

Heimat kennen lernen. Die Kinder sollen durch das Projekt sensibilisiert werden,

die Tiere und Pflanzen in der Natur zu achten und zu schützen. Es ist besonders

wichtig, den Grundstein für umweltbewusstes Verhalten bereits bei den Jüngsten

zu legen. Dies geschieht in spielerischer Form mit einer einführenden Geschichte

durch das Umweltpuppentheater, geeigneten Bildern, Spielen und einem

kleinen Forschungsauftrag.


Projektzeitraum:       Oktober 2014 bis Mai 2015

 



Projektträger



gefördert durch:

www.eler.sachsen.de

Festveranstaltung am 28.05.2015

Das Naturschutzzentrum besuchte mit seinem Umweltpuppentheater insgesamt 28 Kindertagesstätten des Landkreises Görlitz. Dabei lernten ca. 1250 Kinder "Ottokar, den kleinen Fischotter" kennen.

Der Landkreis Görlitz und das Naturschutzzentrum hat am 28. Mai 2015 zu einer Festveranstaltung in das Naturparkhaus nach Waltersdorf alle Kitas eingeladen, welche sich am Umweltprojekt beteiligt haben.

15 Einrichtungen mit  203 Kindern folgten der Einladung.

Mit einem fröhlichem Programm über die "Dicke Hummel" eröffneten Kinder der Kita "Cunnersdorfer Knirpsenhäusel" die Festveranstaltung.

Das Umweltpuppentheater zeigte im Anschluss "Die Geschichte vom prahlerischen Maulwurf Manni". Danach hatten die Kinder im Stationsbetrieb die Möglichkeit, sich über geschützte Arten zu informieren, zu basteln oder sich beim Staffelspiel einfach zu bewegen.


Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterExponate für die Wanderausstellung hier




Begrüßungslied
Programm "Cunnersdorfer Knirpsenhäusel"
gefüllter Saal
Wie baue ich einen Lesesteinhaufen?
Wer wohnt wo?
So sieht eine Haselmaus aus?
zwischendurch ein bisschen Bewegung
 

Umweltprojekt für Kitas 2014

Uhu, Bergmolch, Arnika & Co – geschützte Tier- und

Pflanzenarten im Naturpark „Zittauer Gebirge“

(Projekt beendet)


Projektanliegen:


Im Rahmen des Projektes sollen die Kinder mit dem Naturschutzgedanken vertraut gemacht werden und einige bedrohte Tier- und Pflanzenarten unserer Heimat kennen lernen. Die Kinder sollen durch das Projekt sensibilisiert werden, die Tiere und Pflanzen in der Natur zu achten und zu schützen. Es ist besonders wichtig, den Grundstein für umweltbewusstes Verhalten bereits bei den Jüngsten zu legen. Die geschieht in spielerischer Form mit einer einführenden Geschichte durch das Umweltpuppentheater, geeigneten Bildern, Spielen und einem kleinen Forschungsauftrag.



Projektzeitraum:   Ende März 2014 bis September 2014

 



Projektträger


    gefördert durch:



www.eler.sachsen.de

Festveranstaltung September 2014

Festveranstaltung zum Umweltprojekt 2014 für Kitas des Landkreises Görlitz

Thema: „Uhu, Arnika und Co – geschützte Tier- und Pflanzenarten im Naturpark Zittauer Gebirge“

 

Mit fröhlichen Liedern zum Mitmachen eröffneten die Kinder der Schkola Lückendorf Kindertagesstätte „Zwergenhäusel“ die Festveranstaltung am 18.September 2014 im Naturparkhaus in Waltersdorf. Anlässlich des Weltkindertages hatten die Gemeinde Großschönau und das Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gemeinnützige GmbH Kitas des Landkreises Görlitz eingeladen, welche sich am Umweltbildungsprojekt 2014 Uhu, Arnika und Co – geschützte Tier- und Pflanzenarten im Naturpark „Zittauer Gebirge“ beteiligt haben. Ca. 200 Vorschulkinder aus 14 Kindergärten folgten der Einladung. Mit dabei war auch eine tschechische Kindergartengruppe aus dem Kindergarten „Pampeliška“ aus Jablonec nad Nisou, Partnerkindergarten der Kita „Knirpsenland“ aus Oderwitz.

Das Umweltprojekt hatte sich das Ziel gesetzt, das Interesse der Kinder für geschützte Tier- und Pflanzenarten unserer Heimat zu wecken. Dazu fand bereits im vergangenen Jahr im Naturparkhaus in Waltersdorf eine Informationsveranstaltung statt. Im Anschluss besuchte das Umwelt-Puppentheater des Naturschutzzentrums die angemeldeten Kindereinrichtungen mit dem Puppentheaterstück „Störenfriede im Land der Querxe“, in dem die Kinder schon einige seltene Arten, wie zum Beispiel den Uhu und den Wanderfalken, die in der Felsenlandschaft des Zittauer Gebirges zu Hause sind, kennen lernten. Groß war das Interesse der Kinder. Jede Kita erforschte nach ihren Möglichkeiten vor Ort die Natur. Vieles gab es zu entdecken: Den Weißstorch in seinem Nest, die Ameisen, den Maulwurf, das Naturschutzgebiet Jonsdorfer Felsenstadt. Manche Kinder unternahmen auch eine Wanderung mit dem Förster. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fertigten die Kinder ein Exponat für eine Wanderausstellung an, in der sie ihre Entdeckungen dokumentieren. Der Uhu interessierte die Kinder besonders und war gleich mehrere Male in der Ausstellung zu sehen, die zu dieser Veranstaltung eröffnet wurde.

Mit der Festveranstaltung am 18.09.2014 fand das Projekt seinen offiziellen Abschluss für die beteiligten Kindergärten.

 

Letztes Update: 28.08.2017.