Fledermausschutz

Gute Nachrichten für Fledermäuse

Gemütliches und modernes Mehrfamilienhaus in Waldrandlage samt Nebengelass bezugsfertig ab sofort in Olbersdorf

 

Fledermausgerechte Verschalung und Anlage eines Fledermausbrettes in Olbersdorf (Ident Nr.: 052022022401NEG)

 

Antragsteller und ökologische Baubegleitung: Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gemeinnützige GmbH

 

 

 

Giebelverschalung
Giebelverschalung

Nahezu alle heimischen Fledermausarten gelten in ihrem Bestand als gefährdet. Neben Insektenmangel ist es vor allem der ungebrochene Schwund von Sommer- und Winterquartieren (=Tageverstecke), der zum Rückgang dieser faszinierenden Artengruppe beiträgt. Früher waren Dachböden und insbesondere auch Verschalungen sehr häufig für Fledermäuse nutzbar. Bauliche Veränderungen führen aus Sicht der Fledermäuse häufig zu einem Verlust von Rückzugsmöglichkeiten, was insbesondere die Fortpflanzung der Tiere erheblich beeinträchtigt.


In Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb der Stadt Zittau und der Zimmerei Holzbau und Gestaltung Christoph Neumann-Ploß aus Zittau konnte das Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gGmbH den Neubau einer speziell für Fledermäuse konstruierten Giebelverschalung des Typs „Oberlausitzer Verschlag“ realisieren. Die drei Kammern mit unterschiedlichem Spaltmaß sollen möglichst vielen gebäudebewohnenden Fledermausarten wie Zwergfledermaus, Langohr und Breitflügelfledermaus die Möglichkeit geben, das etwa 12 m² große Quartier zu nutzen. Als maßgeblicher Hangplatz dienen Holzwolle-Leichtbauplatten (Heraklith C), welche die für Fledermauskrallen optimale Rauigkeit besitzen. Als zusätzliche Quartiermöglichkeit wurde an der südöstlichen Hausecke außerdem ein zweikammriger Fledermauskasten installiert, der ähnlich konzipiert wurde und damit quasi eine mobile Verschalung darstellt. Nun hoffen wir auf Bezug der Fledermäuse und weitere Nachahmer. Finanziert wurde das Vorhaben durch die Richtlinie Natürliches Erbe/2014.

 

 

 

Durchschlupfmöglichkeiten zu den einzelnen Kammern,

Kammergröße von wandseitig nach luftseitig 2,5 cm, 2,0 cm, 1,5 cm

(Foto: Henning Haase)

Verschalung seitlich von Ost, Höhe erster Ausflugbereich etwa bei

4,00 m, an Südostkante wurde ein zweikammriger Fledermauskasten mit Siebdruckplatten als Witterungsschutz angebracht mit Höhe Anflugbereich etwa 2,80 m (Foto: Henning Haase)

Letztes Update: 21.10.2022.